Auf der Flucht

Men­schen, die auf der Flucht sind, fin­den nur wider­wil­lig Auf­nah­me. Klar, es gibt Wirt­schafts­flücht­lin­ge, flucht vor Krie­gen, Hoff­nung auf eine bes­se­re Welt, sozia­ler Auf­stieg, Hun­ger, Kata­stro­phen. Das Spek­trum an Moti­ven zur Flucht ist groß. Flücht­lin­ge neh­men viel auf sich, um ihr Ziel zu errei­che. Ande­re kom­men vom Regen in die Trau­fe. Und west­lich Staa­ten spe­ku­lie­ren, ob ein Flücht­ling auch ein ech­ter ist. Schä­big das Beneh­men und die Arro­ganz, von Huma­nis­mus kei­ne Spur

Flücht­lin­ge auf der Suche nach Zukunft